REISEN MIT KINDERN

REISEN MIT KINDERN

reisen-mit-kindern00

WIE IM FILM, NUR BESSER

Frederik und seine Familie wollten zum ersten Mal außerhalb von Europa Urlaub machen. „Wir waren schon oft in Europa unterwegs; außerhalb sind wir allerdings noch ‚Newbie-Travellers‘. Marokko war für uns das ideale Reiseziel: Nur wenige Flugstunden entfernt, ein sicheres und zugleich vielseitiges Land. Zudem eine völlig neue Kultur – wir waren sehr gespannt!“

trennlinie

Text: Alexander Bergel / Fotos: Sven Kämmerer, Frederik N.

reisen-mit-kindern01

Frederik aus Gent, Belgien, bereiste mit seiner Frau Eva und den drei Töchtern Lieze (12), Babette (10) und Nanou (7) für zwei Wochen Marokko. Über ihre erste Tour nach Afrika berichtet Frederik für KASBAH.

Reiseplanung
Da wir Marokko noch nicht kannten, haben wir uns entschieden, eine organisierte Reise zu buchen, zur besten Reisezeit, im April. Dafür wählten wir einen Spezial-Anbieter vor Ort in Gent, der Reisen für Familien mit Kindern anbietet. Wir buchten eine komplett geplante 12-tägige Tour nur für uns fünf, die uns von Marrakesch aus quer durchs Land führen sollte: in die Wüste, den Hohen Atlas und ans Meer. Hotels, Taxis, Verpflegung, die Route – alles war organisiert. Wir mussten uns um nichts kümmern. Uns blieb nur die Vorfreude.

Die Anreise – Marrakesch
Los ging es mit dem Flugzeug in Brüssel – für unsere Kinder der erste Flug überhaupt! Wir landeten nach drei Stunden abends in Marrakesch. Als wir aus dem Flugzeug hinaustraten, wussten wir schon, dass wir hier richtig sind: 25 Grad, ganz anderes Klima, anderer Kontinent – endlich Urlaub, ein tolles Gefühl. Unser Chauffeur holte uns ab, wir fuhren zu unserem Riad. In Marrakesch blieben wir zwei Tage. Auf unseren Sightseeing-Touren besuchten wir unter anderem die Souks. Dort konnten wir bei der Herstellung der Waren zusehen: In den Werkstätten arbeiten Schmiede, Schneider, Bäcker. Unseren Kindern hatten es besonders die Schals angetan. Wir konnten zusehen, wie der Stoff gewoben und gefärbt wird und letztlich ein Schal entsteht. Davon haben wir gleich mehrere gekauft. Wir haben auch Schmieden bei der Herstellung von Schmuck zugesehen – wo in Europa kann man so etwas heute noch beobachten?

Nach einem ereignisreichen Tag war unser Riad unsere kleine Oase. Schon beim Eintreten in den Patio wehte uns ein kühles Lüftchen entgegen – ganz gleich, wie warm es draußen war. Und das Frühstück auf der Terrasse mit Blick über die Dächer Marrakeschs war ein Traum!

Als wir aus dem Flugzeug hinaustraten, wussten wir schon,
dass wir hier richtig sind: 25 Grad, ganz anderes Klima,
anderer Kontinent – endlich Urlaub, ein tolles Gefühl.

reisen-mit-kindern02

reisen-mit-kindern03

Wir unternahmen eine Kutschfahrt zum Majorelle-Garten, besuchten die Medersa Ben Youssef und den Djemaa el Fna, wo ich mit meinen „4 Frauen“ eine kleine Attraktion war! Die Kinder waren besonders begeistert von den Souks: Die Vielfalt der Waren – Gewürze, Kleidung, Schmuck und vieles mehr – ist überwältigend

reisen-mit-kindern04

Filmlandschaft
Von Marrakesch ging es nach Aït Ben Haddou, wo wir in einer Kasbah wohnten, grandioser Blick auf die wunderschöne alte Stadt inklusive. Nur allzu verständlich, dass vor dieser beeindruckenden Kulisse schon viele Hollywood-Filme gedreht wurden. Sogar während unseres Besuchs fanden dort Dreharbeiten statt! Als wir durch die Straßen der Stadt schlenderten, lud uns ein Mann ein, seine Wohnung zu besichtigen, in der Teile des Films „Der Gladiator“ gedreht wurden. Das war unser erster Blick in eine typisch marokkanische Wohnung! Einen Minztee gab es noch dazu – ein sehr schönes Erlebnis. Das nächste Ziel unserer Reise war Skoura. Auf dem Weg machten wir Station in den Atlas-Filmstudios bei Ouarzazate: einem riesigen Gelände inmitten einer wüstenähnlichen Landschaft, auf dem die Kulissen von Blockbustern wie „Lawrence von Arabien“ oder „Asterix und Cleopatra“ zu besichtigen sind. Wir sahen imposante Paläste, Pyramiden und Tempel – und fühlten uns wie in eine andere Zeit versetzt. Die Kulissen des Filmes „Cleopatra“ haben unsere Kinder am meisten beeindruckt: Der ägyptische Tempel, die Sphinxen, überall konnten die Kinder spielen.

Skoura
Abends kamen wir in Skoura an. Wir wohnten in einer wunderschön restaurierten alten Kasbah. Unser Abendessen bestand – wie jeden Tag – aus einem marokkanischen Gericht, diesmal war es eine Gemüse-Tajine. Wir hatten uns vorher selbst hin und wieder an einer Tajine versucht. Aber kein Vergleich zu denen, die wir dort gegessen haben: einfach hervorragend gewürzt!

Am nächsten Tag haben wir einen Ausflug in das Dades-Tal gemacht. An diesem Tag gab es nur uns und die Natur: Wir liefen entlang des Dades, durch hohe, beeindruckende Schluchten, die manchmal so eng standen, dass es kein Ufer mehr gab und wir durch das Wasser laufen mussten. Wir durchquerten grüne Haine, die wie Oasen wirkten, wir picknickten – weit und breit keine Menschenseele. Das war ein schöner Kontrast zu den lebhaften Städten. Einmal begegneten wir einer Familie, Bauern, die uns zum Tee einluden. Trotz rudimentärer Verständigung mit Händen und Füßen erlebten wir eine überwältigende Gastfreundschaft und Herzlichkeit, die wir nicht vergessen werden. Am Ende des Ausflugs gab es noch eine Überraschung: Der belgische König und seine Familie, die auch in Marokko Urlaub machten, hielten sich im Dades-Tal auf und picknickten. Was für ein Zufall!

In den Atlas-Filmstudios sahen wir imposante Paläste,
Pyramiden, Tempel und Sphinxen – und fühlten uns
wie in eine andere Zeit versetzt!

reisen-mit-kindern05

reisen-mit-kindern06

Wirft man einen Blick „hinter die Kulissen“ auf die Rückseite, fühlt man sich wie im Theater: Pappmaché, Holzbalken, Gerüste. Ein großes Schiff aus dem Film „The slave“ haben wir auch besichtigt. In den Studios hatten wir übrigens einen Guide, der uns durch das große Areal führte. „Und als uns der Fotograf von KASBAH mit der Kamera folgte, fühlten wir uns selbst wie Filmstars!“

Wir zogen mit Kamelen in die Wüste – wie eine kleine
Karawane. Dort erlebten wir den Sternenhimmel,
ein einzigartiges Erlebnis, unvergesslich!

Zagora
Unsere nächste Station war Zagora, von wo aus wir einen Abstecher in die Wüste machten. Wir fuhren ein Stück mit dem Auto – und sattelten dann auf Kamele um. Wir zogen in die Sahara wie eine kleine Karawane. Für unsere Kinder eines der schönsten Erlebnisse! Nach zwei Stunden erreichten wir unser Zeltlager. Wir wurden mit einem Minztee begrüßt, dabei beobachteten wir den Sonnenuntergang. Nach dem Abendessen, es war inzwischen richtig dunkel, erlebten wir den Sternenhimmel in der Wüste – einzigartig! Am nächsten Morgen zogen wir wieder mit unseren Kamelen los. In der Ferne, tief in der Sahara, sahen wir eine „richtige“ Karawane, vermutlich Nomaden, die mit Waren und Gepäck durch die Wüste zogen. Damit hatten wir nicht gerechnet! Als wir wieder in Zagora ankamen, gönnte ich mir ein besonderes Extra: Ich ließ mich von einem „Barbier“ rasieren. Sollte man auch mal gemacht haben!

HOHER ATLAS
Dann ging es in den Hohen Atlas auf eine Farm einer belgischen Familie. Für unsere „Stadtkinder“ ein Traum von einem Bauernhof, mit Hunden, Pferden, Kühen und Schweinen. Dort blieben wir drei Tage: Wir besuchten mit unseren Kindern Koch- und Arabisch-Workshops, in denen wir lernten, Tajine zuzubereiten, Brot zu backen und unsere Namen auf arabisch zu schreiben. Wir besuchten das hauseigene Hammam. Auch hier unternahmen wir einen Tagesausflug: Auf Eseln ging es in einem ausgetrockneten Flussbett in die Berge des Atlas-Gebirges.
Die letzten Tage unserer Familientour verbrachten wir entspannt am Meer in Essaouira.


Info: Reisen mit Kindern

FLUG
Ein Direktflug ist von Deutschland nach Marokko etwa 3 bis 4 Stunden unterwegs. Das ist problemlos mit Kleinkindern machbar. Flugverbindungen, die ein Umsteigen erforderlich machen, sollte man Kleinkindern nicht zumuten.

UNTERKÜNFTE
Die großen Hotels verfügen über eine gute Infrastruktur für Kinder. Hotels und Riads verfügen in der Regel über Kinderbetten. Familien, die in einem Riad wohnen möchten, sollten darauf achten, dass die Zimmer nicht zu klein sind.

GESUNDHEIT
Kleinkinder müssen gegen Sonneneinstrahlung geschützt sein. Für die Milch- oder Breizubereitung sollte man Mineralwasser verwenden. Durchfallerkrankungen lassen sich so vorbeugen. Das marokkanische Mineralwasser ist überall erhältlich. Notfall Ist ein Arzt vonnöten, kann sehr schnell und unkompliziert geholfen werden. Hotels und Riads verfügen meist über Adressen von Ärzten, mit denen sie zusammenarbeiten. Nach dem Anruf kommt der Arzt in der Regel in kürzester Zeit ins Haus. Eine Konsultation kostet etwa 50 Euro. Der Betrag muss bar bezahlt werden. In den größeren Städten gibt es Notdienst-Apotheken, die nachts geöffnet haben.

WINDELN UND BEIKOSTNAHRUNG
Wegwerfwindeln findet man in jeder Medina und an jedem Kiosk. Beikostnahrung und Hygieneartikel für Babys hingegen sind nur in den großen Supermärkten wie Marjane, Carrefour oder Acima erhältlich. Diese großen, gut sortierten Supermärkte gibt es in allen größeren Städten. Die Beikostnahrung kostet etwa dasselbe wie bei uns.

REISEN IM LAND

Wer sich unterwegs Zeit nimmt, vermeidet Stresssituationen. Je stressfreier der Ablauf, desto entspannter sind die Kinder. Wichtig sind stets geregelte Abläufe: schlafen, essen, reisen – am besten immer zur gleichen Uhrzeit. Wechselnde Orte hingegen sind für Kleinkinder kein Problem. Der emotionale Fixpunkt ist durch die permanente Nähe der Eltern ohnehin gegeben. Keine langen Autofahrten und sehr oft Pause machen!

UNSER FAZIT
„Wir haben aus Marokko sehr vielfältige, wunderschöne Eindrücke mitgenommen. Es ist ein enorm vielfältiges Land, in dem wir uns stets wohl, willkommen und sicher gefühlt haben. Auch die Befürchtung, dass unsere Kinder mal krank werden könnten oder das Essen nicht vertragen würden, hat sich nicht bestätigt. Wir werden bestimmt wieder hinfahren – es gibt für uns in Marokko noch sehr viel zu entdecken!“

Rückblick: Reisen mit Kindern


  • REISEN MIT KINDERN IMG_20752

    SPIEL OHNE GRENZEN
    Marrakesch – das ist Kultur, Party und Genuss. Aber die meisten wissen nicht, dass sich vor den Toren der Metropole ein atemberaubender Abenteuerspielplatz befindet. Die Spiel- und Sportmöglichkeiten sind nahezu grenzenlos…

    mehr...
  • REISEN MIT KINDERN IMG_4287rep01_08

    DER KLEINE PRINZ UND DIE WÜSTE
    Marokko mit Kleinkindern. Geht das? Ja! Wer gut vorbereitet ist und einige einfache Grundregeln akzeptiert, wird wundervolle Erlebnisse und unvergessliche Eindrücke mit nach Hause nehmen…

    mehr...
MEDINA
STRANDBAD I

NEWS

no4Ad

FOLGEN SIE UNS!

no4Ad

no4Ad

no4Ad

no4Ad

BESTELLSERVICE

Erscheinungstermin der
KASBAH NO.7: Juli 2017


INFO MAROKKO

karte

Karte

Klima

Flugverbindungen

Steckbrief

Reisen im Land

TOP HOTELS

Selection Exclusive