CAMP

CAMP

rachids_traum00

MIT DEM REISEMOBIL IN MAROKKO
Ich bleibe da, wo es mir gefällt

Der WDR-Redakteur Friedrich Riehl, bekannt durch sein Kulturmagazin „Mosaik“, unternahm mit seinem Wohnmobil unzählige Reisen nach Marokko und schrieb sogar ein Buch über sein Lieblingsland Marokko. Mit KASBAH sprach er über seine Leidenschaft für Marokko und gibt Insider-Tipps für Wohnmobilfahrer.


rachids_traum02


rachids_traum02


rachids_traum02

Herr Riehl, ist Marokko ein gutes Land für Wohnmobil-reisende?
Gut? Nein – optimal! Das zeigt sich allein schon daran, dass die Zahl der Wohnmobilreisenden in Marokko ziemlich zugenommen hat, darunter sehr viele Franzosen.

Nicht auch Deutsche?
Doch, es gibt Deutsche, gerade in Agadir, aber generell scheinen sie noch etwas Respekt vor Marokko zu haben. Das Interesse ist da, aber wie oft wurde ich schon gefragt: „Hast du denn keine Angst, da alleine zu stehen?“ Nein! Diese Bedenken sind völlig unbegründet. Erstens sind die Parkplätze in der Regel ohnehin bewacht, schon von daher gibt es kein Risiko. Aber wir bleiben auch außerhalb der großen Städte oft stehen, wo es uns gerade gefällt, an einer Oase zum Beispiel. Meine Frau und ich haben mittlerweile ungefähr 25 Wohnmobilreisen nach Marokko unternommen und hatten nie das geringste Problem. Die Leute sind allenfalls neugierig, Kinder wollen Kugel-schreiber, aber unangenehm ist das nicht. Ich sage immer: Das Gefährlichste an der Reise nach Marokko ist die Durchquerung von Südfrankreich. Da gibt es schon mal Überfälle, in Marokko habe ich das noch nie erlebt.

Haben Sie Marokko mit dem Wohnmobil entdeckt?
Nein, ich kannte Marokko schon vorher, ich habe dort sogar ein paar Jahre gewohnt und ein Haus gebaut.

Wie kamen Sie denn dazu?
Wir haben schon vor Jahrzehnten unseren ersten Urlaub in Marokko gemacht. Das Land hat mich gleich fasziniert, zum Beispiel der Gesang der Muezzine. Wir kamen wieder, sind immer tiefer in die Kultur eingedrungen. Anfangs wohnten wir in Hotels, später haben wir uns einen Landrover mit Dachzelt gekauft und haben auf diese Weise einige Jahre lang Marokko entdeckt. Im Draa-Tal haben wir uns mit einer marokkanischen Bauernfamilie angefreundet, denen wir ein Grundstück in einer Palmeraie abgekauft haben, und haben dort ein Lehmhaus gebaut.

Ein Lehmhaus?
Ja, nach der jahrhundertealten traditionellen Bauweise der Berber, die heute ja leider so langsam verloren geht. Klimatisch genial, sie heizen sich nicht so stark auf! Die Marokkaner haben das nicht verstanden: Da kommt so ein fortschrittlicher Europäer und baut wie Oma und Opa. Das konnten sie sich überhaupt nicht erklären.

Wie sind Sie denn dann zum Reisen mit dem Wohnmobil gekommen?
Wir haben bestimmt zehn Jahre lang unsere freie Zeit in unserem Häuschen verbracht. Aber irgendwann hatten wir wieder Lust, etwas mehr herumzukommen. Wir kannten Marokko zwar schon gut, wollten aber auch die entlegensten Ecken, wo kaum noch Menschen sind, kennenlernen. Dafür ist ein Wohnmobil genau das Richtige. Zu meiner Pensionierung haben meine Frau und ich uns dann eines gekauft.

Kommt man denn mit dem Wohnmobil wirklich überall hin? Das sind doch recht große Fahrzeuge!
Der Straßenbau ist in den vergangenen Jahren enorm vorangeschritten. Sie kommen mittlerweile mit einem ganz normalen Wohnmobil ohne Probleme in alle Regionen des Landes – über gute Straßen, das ist schon wichtig. Dabei sind wir ein Härtefall, denn wir haben ein Riesenschiff, ein Concordmobil von über sieben Metern Länge und sechs Tonnen Gewicht. Das ist nicht gerade ein Geländefahrzeug. Ich bin damit selbst die schwierigen Pässe wie den Tizi n’Test ohne Probleme hinaufgefahren. Da geht es links schon mal 500 Meter nach unten! Aber man kann da gut fahren, ich bin überall durch. Man kommt mit einem normalen Reisemobil in 95 Prozent aller Gegenden, sogar im Gebirge. Natürlich können Sie keine Dünenfahrten in der Wüste machen. Aber Sie kommen direkt bis an die Dünen! Jedes Mal, wenn wir nach Marokko fahren, staunen wir, dass schon wieder weitere Straßen asphaltiert sind, auch entlegene Gegenden werden angebunden. In die Medinas kommt man mit dem Auto generell nicht rein, da bleibt man einfach auf einem Campingplatz stehen und nimmt sich dann ein Taxi.

Was ist Ihnen denn an einem Campingplatz wichtig? Worauf sollte man in Marokko achten?
Ein Campingplatz für Wohnmobilisten muss ja im Prinzip nicht viel können. Mein Haus bringe ich mit, die meisten Standards setzte ich selbst. Das erste Argument ist daher die Lage: Man möchte an einem schönen Ort sein. Strom, Wasser und Entsorgung müssen funktionieren. Bewacht sind die meisten ohnehin. Das sind eigentlich schon die wichtigsten Aspekte. Man kann sich einen Platz aber im Zweifel auch kurz ansehen, bevor man hineinfährt.

Marokko hat eine ja sehr schöne, vielfältige Hotelszene: Riads, Kasbahs, Palais, Hotels. Was reizt Sie daran, in einem Wohnmobil zu wohnen?
Ich muss überhaupt nichts planen. Ich muss niemandem sagen, dass ich zwei Nächte bleiben möchte, sondern bleibe da, wo es mir gefällt und solange es mir gefällt. Ich brauche keine Koffer zu schleppen und habe trotzdem fast meinen ganzen Haushalt bei mir, auch meinen Laptop zum Beispiel. Das ist schon sehr komfortabel!

Das macht ja durchaus Lust. Angenommen, ich möchte nun los: Wie plane ich am besten meine Reise?
Da habe ich einen ganz heißen Tipp: mein Buch. Darin führe ich 16 Touren auf, die für Einsteiger perfekt sind. Alles ist genau beschrieben, von den Straßen bis zu den Campingplätzen. Auch eine Liste der besten 25 Plätze ist aufgeführt, viele andere werden beschrieben. Natürlich kann sich mal etwas ändern. Aber unsere neue Auflage ist topaktuell von 2015. Übrigens: Mittlerweile gibt es sogar richtig gute Navigationssysteme mit Marokkokarte. Ich habe das im letzten Jahr zum ersten Mal ausprobiert und war überrascht: Sie finden blind jeden Platz, der im Buch beschrieben ist!


rachids_traum02


rachids_traum02


rachids_traum02

Welche Route empfehlen Sie für die Anreise?
Es gibt im Wesentlichen drei Möglichkeiten: Entweder man fährt durch Frankreich und Spanien und geht bei Gibraltar auf die Fähre. Das sind allerdings 2.500 Kilometer von Deutschland aus. Die Alternative sind Langstreckenfähren von Sète in Südfrankreich oder von Genua. Ob man die Fähre nimmt oder selbst fährt, ist eine Frage der persönlichen Vorliebe. Eine große Zeit- oder Kostenersparnis bringt keine der beiden Varianten.

Wie sieht es mit dem Tankstellennetz in Marokko aus?
Die größte Sorge von Wohnmobilfahrern ist ja eigentlich eine andere: Wo bekomme ich mein Frischwasser her? Das ist in Marokko tatsächlich gar kein Problem. Es gibt ein gut ausgebautes Tankstellennetz, selbst auf den großen Überlandstrecken. Dort sind normalerweise alle bereit, einem 100 Liter Wasser abzutreten gegen ein Trinkgeld.

Und was macht man, wenn der Motor mal streikt?
Marokkanische Automechaniker sind überwiegend Genies. Denen gelingt es mit den simpelsten Mitteln, fast jedes Auto wieder zum Laufen zu bringen. Die mechanischen Probleme haben die Mechaniker dort erstaunlich gut im Griff, sie haben ein Improvisationstalent in technischen Dingen, da kann man nur staunen. Heißer Tipp: Schäden an der Fahrzeugkarosserie sollte man in Marokko ausbessern lassen. Die Preise sind unschlagbar!

Wie kommen denn eigentlich diese rollenden Häuser bei den Marokkanern an?
Mittlerweile fahren einige durchs Land und die Menschen haben sich daran gewöhnt. Aber anfangs haben sie schon sehr gestaunt. Einmal stand ich mit meinem Auto abends auf der Straße, als mich ein Polizist fragte, wo ich denn schlafen wolle. Ich antwortete, dass ich doch hier ein Wohnmobil habe. Der Polizist machte große Augen, da meinte ich, er solle doch mal reinkommen, hab ihm meine Dusche, das Bad, die Kochecke, die Betten gezeigt. Da wurden die Augen noch größer!

Das Interview führte Alexander Bergel, Red. KASBAH


Die besten Stell- und Campingplätze 

DIE FÜNF BESTEN STELLPLÄTZE

MARRAKESCH
PARKPLATZ KOUTOUBIA 

Bewachter, kostenpflichtiger, ruhiger Parkplatz mitten in Marrakesch. Ideal für Stadtbesichtigungen. Kein Strom.

FES
PARKPL. BAB BOUJELOUD 
Nachts ruhiger, bewachter, kostenpflichtiger Parkplatz neben der Medina. Ideal für den Stadtbesuch. Kein Strom.

IDNI
PARKPLATZ IDNI

Ruhiger, wunderschöner Platz im Hochgebirge. Guter Ausgangspunkt für Wanderungen. Kein Strom. Kostenlos, Opa im nahen Café sollte ein Trinkgeld bekommen.

ERG CHEBBI
KASBAH MOHAYUT
Fantastisch an den Dünen des Erg Chebbi gelegener Stellplatz auf dem Gelände eines Hotels mit hervorragender Küche. Kostenpflichtig. Strom. Max. 4-5 WOMOs.

OUIOUANE
GITE D’ÉTAPE OUIOUANE
Herrliche, einsame Lage neben einem Restaurant. Der Besitzer spricht hervorragend englisch. 

DIE FÜNF BESTEN CAMPINGPLÄTZE
(Kostenpflichtig, Strom)

TAMTATOUCHTE
AUBERGE BADDOU
Romantisch gelegen neben einem Atlas-Dorf. Gepflegt. Sehr persönliche Betreuung durch die Betreiberfamilie.

CHEFCHAOUEN
CAMPING AZILAN
Einfacher, aber großartig gelegener Platz oberhalb der Medina von Chefchaouen, einer der attraktivsten Städte Marokkos. 15 Minuten Fußweg in die Stadt.

ZAGORA
OASIS PALMIER
Am Rand von Zagora wunderschön in einem Palmengarten der Draa-Oase gelegen. Das Personal organisiert Wüstentouren.

ESSAOUIRA
CAMPING LE CALME
Etwas abgelegenes, aber herrliches ruhiges Parkgelände in einem Olivenhain des Hinterlandes. Sehr erholsam.

CASCADES D’OUZOUD
ZEBRA
Ruhiges Parkgelände, wenige Minuten von den Wasserfällen gelegen. Äußerst gepflegt von netten Holländern, die dauerhaft auf dem Platz wohnen


Infos: Adressen einiger Campingplätze in Marokko

LE RELAIS DE MARRAKECH
MARRAKESCH
www Stellplätze • Berberzelte • Bungalows • in der Palmeraie • Swimmingpool u. Kinderbecken • Restaurant • Restaurant • WLAN
www.hotel-lerelaisdemarrakech.com

KASBAH PALMERAIE
AGDZ
Stellplätze mit Strom • Sanitäranlage mit Dusche • Restaurant • Schwimmbecken • WC-Entsorgung
www.casbah-caidali.net

OCÉAN BLEU
MOHAMMEDIA
70 Stellplätze • am Meer gelegen • Waschmasch. • beh. Badezimmer • Folkloreabend auf Anfrage •
WLAN aliplage.canalblog.com

TIFINA CARVANSÉRAIL
ERFOUD
90 Stellplätze • Musikbar u. Karaoke • 8 gut ausgestatette Sanitäranlagen • Restaurant • WLAN
www.tifina-maroc.com

KSAR TIMNAY
MIDELT
65 Stellplätze • Kinderspielplatz • Tanz- und Themenabende • Swimmingpool • WLAN • Kino •
www.ksar-timnay.com

WALHALLA
OUZOUD
Öko-Gästehäuser • separate Campingterrassen • deutsche Leitung • Restaurant • mod. Sanitäranlagen
www.ferien-in-marokko.de

OURIKA-CAMP
MARRAKESCH
66 Stellplätze • Swimmingpool • Snackbar mit TV • Restaurant • Waschmaschinen • WLAN www.campingcarmorocco.com

TERRE D‘OCÉAN
AGADIR
120 Stellplätze • direkt am Meer gelegen • Komfortstellplatz • Swimmingpool u. Kinderbecken • Tanz- und Lagerfeuerabende • Restaurant • WLAN • Waschanlage für Reisemobile
www.terredocean.com

BERBÈRE MONTAGNE
TINGHIR
ca. 18 Stellplätze • Gourmet-Restaurant • TV-Raum • beheizte Sanitäreinrichtungen mit Dusche • Waschmaschinen • Ver- u. Entsorgung für Reisemobile
www.berbere-montagne.com

RELAIS HAMADA DU DRAA
M‘HAMID
ca. 80 Stellplätze • 10 Komfortstellplatz • Swimmingpool u. Kinderbecken • Konzerte u. Themenabende • WLAN • beheizte Sanitäranlagen • Restaurant
www.hamada-sahara.com

ESPRIT NATURE
ESSAOUIRA
30 Stellplätze • direkt am Meer gelegen • Kinderclub von 6-13 Jahren • Minigolf • Abenteuer- und Wasserspielplatz • Drahtseilbahn • Internetcorner • beheizte Sanitäranlagen • Restaurant
www.espritnature-essaouira.com

Rückblick Camp


AUSGABE NO.3

  • CAMP IMG_2081rep08_00

    UNSER APPARTEMENT AM MEER
    Das Ehepaar Vinot hatte bis zu seinem Ruhestand Frankreich nicht verlassen. Dann kauften sie sich
    ein Wohnmobil und fuhren mit Freunden nach Sidi Ifni. Fünf Monate blieben sie dort auf dem Campingplatz…

    mehr...

AUSGABE NO.2

  • CAMP IMG_2081rep08_00

    UNSER APPARTEMENT AM MEER
    Das Ehepaar Vinot hatte bis zu seinem Ruhestand Frankreich nicht verlassen. Dann kauften sie sich
    ein Wohnmobil und fuhren mit Freunden nach Sidi Ifni. Fünf Monate blieben sie dort auf dem Campingplatz…

    mehr...

AUSGABE NO.1

  • CAMP IMG_2081rep06_01

    DER SCHÖNSTE CAMPINGPLATZ DER WELT
    Marokko lässt sich hervorragend mit dem Auto, Reisemobil oder Motorrad „erfahren“. Eine klassische Route führt von Tanger über das Rifgebirge, Fes, den Mittleren und Hohen Atlas und in die Wüste…

    mehr...
MADE IN MAROKKO
AUSZEIT

NEWS

no4Ad

FOLGEN SIE UNS!

no4Ad

no4Ad

no4Ad

no4Ad

BESTELLSERVICE

Erscheinungstermin der
KASBAH NO.7: Juli 2017


INFO MAROKKO

karte

Karte

Klima

Flugverbindungen

Steckbrief

Reisen im Land

TOP HOTELS

Selection Exclusive